Referenzen

Frühjahr 2014, Seminarwochende in Norddeutschland: Ich traf auf eine Frau, deren Aura und Geschichte mich so fesselte, dass ich wenig später eine Reise nach Ilvesheim machte: Natascha. Herzlichst willkommen geheißen erfuhr ich mehr über ihre berufliche Veränderungen und spürte, wie sehr ihr Herz für Kinder schlägt.

Inspiriert durch diese Frau wird auch mein Weg in eine andere Richtung gehen, im November geht’s los. DANKE dafür!

Als mein Sohn dann im Mai diesen Jahres plötzliche Atemnot bekam, allergisches Asthma die Diagnose, war für mich war: Die Pollen sind nur Auslöser, nicht Ursache.

Ebenso klar: Natascha wird etwas für ihn tun können. Also erneut eine Reise in den Süden, für zwei Tage. Zwei unvergessliche Tage, in denen mein Sohn zwei Sitzungen mit Natascha nachen durfte. Ein gestärktes Kind habe ich erleben dürfen, noch dort vor Ort, wo er im Odenwald das Felsenmeer erklommen hat – ohne irgendwelche Luftprobleme, als auch hier zu Hause, wo er selbstbestimmter seinen Weg geht und seit einiger Zeit beschwerdefrei ist.

Wir haben ganz viel Liebe und Dankbarkeit im Bauch für diese Frau, die ein riesengroßes Herz hat – nicht nur für Kinder -, und die mit ihrer Arbeit ganz sicher noch vielen Menschen helfen wird!

Fühl dich ganz lieb gedrückt, Natascha!!!

B&B (August 2014)
___________________________________________

Feedback:

Zu meinem Kindergarten-Sohn: Die deutlichste Verbesserung ist beim Thema Kindergarten zu bemerken. Die Verabschiedung morgens fällt ihm viel leichter. Er erzählt was er tagsüber gespielt hat. Er freut sich. Ich habe das Gefühl, dass er sich im Kindergarten wohler fühlt.
Thema Sprache:
Unabhängig von mir hat auch die Logopädin bestätigt, dass er „schneller“ lernt. Er nimmt schnell an und setzt die Übungen der Laute gut um. Er zählt auf einmal bis 11 und kann den Großteila der Farben benennen JUHUUUU!!! Also auch hier geht es vorwärts.
Des weiteren fällt mir positiv auf, dass er jetzt vermehrt in seinem Zimmer „Jungsspiele“ spielt (Feuerwehr, mit Dinosauriern kämpft etc.) und Lena in ihrem Zimmer in Ruhe sich mit „Mädchendingen“ beschäftigen kann. Das ist sehr schön!

zu Mir:
Hilfe ich mag rosa :-))) Ich habe diese Farbe bis jetzt gehasst. Und nun finde ich die „Mädchenfarbe“ richtig gut. Ein erster Schritt zu mehr Weiblichkeit. HIHI.
Zur Reiseübelkeit kann ich noch nicht so viel sagen. Ich fahre Ende Mai übers WoEnde mit dem Auto weg, wo wir auch jeden Tag mit dem Auto Ausflüge machen werden. Das wird der TEST. Auf jeden Fall bin ich schon mal viel mutiger geworden und habe mich eine unbekannte Strecke, über unendlich viele Autobahnen getraut. JUHU!!!!
Mein schlechtes Gewissen (EX) hat sich vermindert. Ist nur noch selten da. Ich fühle mich nicht mehr so verantwortlich. Das ist eine deutliche Erleichterung. Dadurch hat sich die Beziehung zum Kindsvater auch verbessert.
Und was mich persönlich besonders freut – ich bin ein Stückchen gelassener geworden.

Zusammenfassend:
Ich bin sehr dankbar, dass wir uns begegnet sind. Ich freue mich rießig über die bis jetzt erziehlten Fortschritte und bin Dir vom Herzen dankbar dafür!!! (Dina, Mai2014)

—————————————————

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen